Silber Verlobungsringe

Die Kombination aus einem hellen Metall mit einem funkelnden Diamanten verfehlt nie ihre Wirkung und hinterlässt immer ein Strahlen in den Augen, da sich niemand der Faszination eines Diamanten entziehen kann. Und eine Ringschiene, die durch ihre schlichte Farbe und Eleganz vornehm in den Hintergrund tritt, unterstreicht die erstaunliche Ausdruckskraft des Diamanten. Daher werden Verlobungsringe gerne aus silbernen Metallen wie Weißgold oder Platin gefertigt. Nachteil dieser Edelmetalle ist der sehr hohe Preis. Unsere hochwertigen Silberringe bieten Ihnen hier eine echte Alternative.







Geschichte Silber

Bereits im alten Ägypten 4000 Jahre v. Chr. haben die Menschen Silber gefunden und zu Schmuckstücken verarbeitet. Bekannt war Silber damals auch als Mondmetall, da seine glänzende gräulich-weiße Farbe der Farbe des Mondes ähnelt. Dadurch hatte Silber bei den Ägyptern eine starke mythische und geheimnisvolle Bedeutung. Legenden erzählten, dass der Mond aus Silber bestünde. Eine ähnliche Bedeutung des Silbers findet sich auch in der indianischen Kultur der Inkas. Sie verehrten Silber als Tränen des Mondes.

Sterlingsilber

In der heutigen Schmuckfertigung wird heute zum größten Teil das sogenannte Sterlingsilber oder 925er Silber verwendet. Sterlingsilber hat einen Feinsilberanteil von 92,5 % und wird als Legierung mit Kupfer oder Kupfer und Zink angeboten. Der Zusatz der anderen Metalle erhöht die Härte des Silbers, so dass es sich leichter zu Schmuckstücken wie Verlobungsringen verarbeiten lässt und diese formstabiler sind. Der Name Sterlingsilber geht auf das britische Pfund Sterling zurück, da früher die Pennymünzen aus 925er Silber geprägt wurden. Sterlingsilber mit seinem hohen Gehalt an Feinsilber ist weniger anfällig für die Reaktion mit in der Luft vorkommenden Schwefelwasserstoff, wodurch schwarzes Silbersulfid entsteht. Diese chemische Reaktion ist landläufig als „Anlaufen von Silber“ bekannt. Glücklicherweise kann der schwarze Belag leicht durch reiben mit einem Silberputztuch oder in einem Ultraschallbad entfernt werden.

Vorteile Verlobungsringe aus Silber

Verlobungsringe aus hellen Metallen wie Silber wirken edle und zeitlos. Durch die dezente Färbung der Ringschiene wird der oft in Verlobungsringen gefasste Brillant in seiner Wirkung unterstützt. Zudem hat Silber hat eine der besten Reflexionseigenschaften aller Metalle. So wird das Licht, das auf die Ringschiene trifft von dieser reflektiert und so auf den Diamanten gerichtet. So kann der Diamant seinen vollen Glanz und sein charakteristisches Feuer voll zur Entfaltung bringen. Neben dieser tollen Materialeigenschaft hat Silber noch einen weiteren großen Vorteil; es ist wesentlich kostengünstiger als Weißgold und lässt sich von ihm optisch kaum unterscheiden.

Rhodinierung als Schutz

Um das Anlaufen unserer Silberringe zu verhindern, führen wir eine Rhodinierung durch. Dabei wird der silberne Verlobungsring in einer elektrochemischen Reaktion mit einer dünnen Schicht Rhodium überzogen. Diese Rhodiumschicht dient einerseits als Schutzhülle und verleiht andererseits dem Verlobungsring einen besonderen Glanz.